Namibia ernennt HYPHEN zum Bevorzugten Anbieter für die Umsetzung eines Projekts zur Erzeugung von grünem Wasserstoff im Wert von 9,4 Mrd. US-Dollar



WINDHOEK, NAMIBIA - African Media Agency – 6. November 2021 – Die namibische Regierung hat durch eine Bekanntmachung im Vergabeverfahren ihre Absicht dargelegt, HYPHEN Hydrogen Energy zum Bevorzugten Anbieter zu ernennen, um das erste umfassende vertikal integrierte Projekt des Landes für grünen Wasserstoff im Tsau-Khaeb-Nationalpark zu entwickeln. Durch das Projekt, dessen Wert auf 9,4 Mrd. US-Dollar geschätzt wird, werden letztendlich 300.000 Tonnen grünen Wasserstoffs jährlich für den regionalen und globalen Markt erzeugt, entweder als reiner grüner Wasserstoff oder als dessen Derivat (grünes Ammoniak).

 


Marco Raffinetti

 

Die Ankündigung erfolgte im Anschluss an eine Ausschreibung. Nach Beendigung der vorgeschriebenen gesetzlichen Verfahren wird der Abschluss eines entsprechenden Vertrags HYPHEN das Recht einräumen, das Projekt im Anschluss an die Durchführung einer Machbarkeitsstudie und die Genehmigung durch die Regierung aufzubauen und für einen Zeitraum von 40 Jahren zu betreiben.

 

„In der ersten Phase, bei der die Aufnahme der Produktion für 2026 erwartet wird, wird eine Kapazität zur Erzeugung erneuerbarer elektrischer Energie von 2 Gigawatt aufgebaut, um grünen Wasserstoff zur Umwandlung in grünes Ammoniak zu erzeugen (geschätzte Kapitalkosten: 4,4 Mrd. US-Dollar). In den folgenden Expansionsphasen am Ende dieses Jahrzehnts wird die kombinierte Kapazität zur Stromerzeugung auf Basis erneuerbarer Energien auf 5 Gigawatt und 3 Gigawatt an Elektrolysekapazität ausgebaut, was die kombinierte Gesamtinvestition auf 9,4 Mrd. US-Dollar bringen wird", erklärte Marco Raffinetti, der CEO von HYPHEN.

 

Nachdem die Aufbauphase abgeschlossen ist, wird das Projekt einen großen Schub hinsichtlich ausländischer Direktinvestitionen und der Schaffung von Arbeitsplätzen bedeuten. Die Investition von 9,4 Mrd. US-Dollar liegt in derselben Größenordnung wie das aktuelle Bruttoinlandsprodukt des Landes und wird während der beiden Aufbauphasen mit einer Dauer von insgesamt vier Jahren fast 15.000 direkte Arbeitsplätze sowie weitere 3.000 dauerhafte Arbeitsplätze während der Betriebsphase schaffen. Es wird davon ausgegangen, dass über 90 % aller geschaffenen Arbeitsplätze durch Namibier besetzt werden. Zusätzlich zu Steuern wird HYPHEN Konzessions- und Lizenzgebühren zahlen, einen Beitrag zu einem Staatsfonds leisten und eine Umweltabgabe an die Regierung entrichten.

 

„Der Tsau-Khaeb-Nationalpark zählt zu den 5 besten Standorten weltweit für eine kostengünstige Erzeugung von Wasserstoff, da er eine Kombination von am gleichen Standort bereitstehenden Wind- und Sonnenenergieressourcen in Küstennähe und Landexportrouten für die Vermarktung aufweist", sagte Raffinetti.

 

„Die erstklassigen natürlichen Ressourcen sowie eine fortschrittliche, investitionsfreundliche und visionäre Regierung unter der Leitung von Präsident Hage Geingob haben das Land in die Lage versetzt, unglaublich schnell zu handeln und eine Spitzenposition bei den Bestrebungen der afrikanischen Länder, sich an der Erzeugung von grünem Wasserstoff zu beteiligen, einzunehmen."

 

Dr. Tobias Bischof-Niemz, Director von HYPHEN, erklärte, dass das Konsortium aus Anteilseignern und technischen Partnern besteht, die weltweit führend in ihren jeweiligen Gebieten sind. „Dieses kollektive, umfassende technische Know-how über die gesamte Wertschöpfungskette beim grünen Wasserstoff, kombiniert mit unserer Finanzkraft und Erfahrung bei der Entwicklung, Finanzierung und Umsetzung von Infrastrukturprojekten in Afrika wird entscheidend sein, um ein Projekt dieser Größe und Komplexität erfolgreich zu verwirklichen", fügte er hinzu.


Nangula Uaandja, CEO des Namibian Investment Promotion and Development Board, sagte: „Dies ist genau die Art von Investitionen, die das Board anstrebt, da sie direkt im Einklang mit unserem Auftrag stehen, Investitionsmöglichkeiten zu schaffen, die die Wirtschaft vorantreiben und – was am wichtigsten ist – die Lebensqualität aller Namibier zu verbessern. Dies ist ein Leuchtturmprojekt, das es dem Land ermöglichen wird, in den nächsten vier Jahren der Aufbauphase durchschnittlich 15.000  direkte Arbeitsplätze und über die 40-jährige Betriebsdauer 3.000 dauerhafte Arbeitsplätze zu schaffen. Gleichzeitig wird ein Beitrag zu anderen Anstrengungen geleistet, um den wirtschaftlichen Aufschwung zu fördern. Wir freuen uns, HYPHEN als Investor in Namibia willkommen zu heißen, und bestätigen die Verpflichtung des Boards, ein investitionsfreundliches Klima zu schaffen, die erforderliche Unterstützung für alle Investoren zu gewähren und weiterhin dafür zu sorgen, die Durchführung geschäftlicher Aktivitäten in Namibia zu vereinfachen."


 „Wir sind uns der enormen Verantwortung, die mit dieser Vergabe einhergeht, wohl bewusst, aber wir sind zuversichtlich, dass wir die in uns gesetzten Erwartungen nicht nur erfüllen, sondern übertreffen können. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit der Regierung Namibias und allen anderen Beteiligten bei der Umsetzung des ersten Projekts im südlichen Afrika zur Erzeugung von grünem Wasserstoff im Gigawattbereich ", erklärte Raffinetti.

来源:

HYPHEN Hydrogen Energy (Pty) Ltd

类别:

Energy

阅读:

English, Spanish, French

发布于:

06 Nov 2021

过去的新闻稿

立即联系 Media OutReach

立即联系我们